DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND e. V.
 
10. DSSV Boule-Meisterschaft am 07.09.2013 in Germering bei München
FOTOS Elke Maier

Am Samstag, den 7. September 2013 fand unter wolkenlosen Himmel die 10. Deutsche Boule-Meisterschaft der Schwerhörigen vor der Stadthalle in Germering statt.

Aus folgenden sieben Vereinen SSC Berlin, HFS Franken, SSG Freiburg, SSC Hannover, SSC Kassel, SSG München und SV Vaihingen gingen sieben Damen, zwanzig Herren und drei Jugendliche an den Start. Sie wurden mit Rat und Tat vom 1. Boule Club Germering e.V., unter der Leitung von Thomas Aichmeier und Christa Reißmüller, unterstützt.

Um 9.00 Uhr füllte sich der kleine Platz nach und nach mit allen Spielern. Diese erhielten eine Startnummer und konnten in der Folge von den Mitspielern ohne langes Suchen gefunden werden. Die Losung wurde neutral von den beiden ersten Vorständen des 1. Germeringer Boule Clubs durchgeführt. Sie zogen die Nummern und ermittelten so die Spielerpaarungen für die jeweils fünf Runden in Form Doublette-Supermelee (zwei gegen zwei mittels Los). Dabei blieb es nicht aus, dass sich z.B. Spieler desselben Vereins einen Wettkampf boten oder in der gleichen Paarung wieder fanden. Die Kinder spielten gemeinsam mit den Erwachsenen. Sie trugen, weil die Voraussetzungen einer Meisterschaft nicht gegeben war, untereinander ein Freizeitturnier aus.

Für alle Mannschaftswertungen wurden die besten drei Spieler-Ergebnisse (m/w) aus der Summe der fünf Runden genommen. Der SSC Berlin konnte nur einen Berliner stellen und deshalb gibt es für Berlin keine Mannschaftswertung. SSG Hannover, SSG München, SV Vaihingen und SSC Kassel stellten je vier Spieler, wobei eine Spielerin aus Kassel aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste und der andere Spieler als Aufpasser fungierte, da er mit dem Auto da war. Auch dieser Spieler nahm nicht teil. Die Franken wurden in drei Mannschaften geteilt, weil es elf Teilnehmer gab. Die beiden Jugendlichen Jennifer und Natascha Bloß wurden für diese Wertung akzeptiert, weil sie DSSV Pässe besitzen. Aus diesem Grund wurde Jonas bei der Mannschaftswertung, die jeder einzelne Spieler als Punkt bekommt, nicht bewertet! Der beste Einzelspieler bekommt also 29 statt 30 Punkten usw.

Mannschaft (m/w/j):

Gemeinsam mit Stephan Neunzig und Karl-Heinz Birke erhielten Elke Maier und Lothar Fritzsche für die Sportgruppe des Schwerhörigen Vereins München e.V. das Mannschaftsgold.

Über Silber freute sich HFS Franken 1 mit den Spielern Gerd Meier, Daniel Nutz, Daniel Wilke und Jennifer Bloß.

Timo Rohrbach, der Fachwart Marcus Braun, Jochen Kühne und Johannes Scheurer aus SV Vaihingen freuten sich über die Bronzemedaille.

Einzel Damen/Herren:

Elke Maier und Lothar Fritzsche erzielten in der Einzelwertung jeweils den 1. Platz. Sie waren die einzigen Spieler, die alle fünf Runden gewonnen haben.

Weitere Platzierungen bei den Damen: Sabine Meier aus HFS Franken (2. Platz) und Sandra Briel aus SSC Kassel (3. Platz).

Timo Rohrbach aus SV Vaihingen und Meier Gerd waren die Silber und Bronzemedaillengewinner der Herren. Sie alle konnten vier Siege verbuchen.

1.Runde:

Wilke/Greiner Anita : Maier E./Fischer 3:13
Nutz/Bloß N.:Birke/Latzkow, 12:13
Greiner And./Meier S.:Scheurer/Borgas 13:2
Bloß K./Fritzsche:Richter/Simon, 13:0
Meier G./Maier J.:Späte/Briel, 9:13
Moltrup/Kühne:Shabani/Slania, 13:4
Kölbl/Braun:Ahlers/Rohrbach, 5:13
Bloß J./Neunzig:Blanc, 13:7

In dieser Runde gab es schon das erste zu Null Spiel. Damit katapultierte sich diese Sieger/in auf den 1. Platz. Auf dem anderen Platz landete das Duo Andreas Greiner und Sabine Meier, während auf dem 3. Platz Elke und Martin landeten.

2.Runde:

Kölbl/Briel:Blanc, 13:7
Späte/Borgas:Greiner Anita/Latzkow, 6:13
Greiner And./ Simon:Bloß K./ Maier E. 4:13
Slania/Fritzsche:Neunzig/Shabani, 13:1
Moltrup/Fischer:Birke/Richter, 6:13
Kühne/Braun:Nutz/Wilke, 12:13
Scheurer/Bloß J.:Rohrbach/Meier S., 12:13
Maier J. Bloß N.:Meier G./Ahlers, 6:13

Hier konnten Lolli und Kerstin den ersten Platz halten. Elke bei den Damen und die beiden Herren Kalle und Werner, die punktgleich sind, landeten auf dem 2. Platz. Den 3. Platz nach dieser Runde erreichte Timo. Hiermit hat sich Elke bei den Damen und die bei den Herren haben sich Timo, Kalle und Werner verbessert, wobei Andreas aus dem Podest wegfiel. Sabine rutschte dabei auf den 3. Platz ab.

3.Runde:

Shabani/Scheurer:Blanc, 13:7
Greiner And./Fischer:Borgas/Ahlers, 13:7
Fritzsche/ Maier J.:Neunzig/Richter, 13:0
Späte/Bloß J.:Greiner Anita/Bloß K., 13:5
Meier G./Briel:Braun/Birke, 13:3
Slania/Nutz:Wilke/Latzkow, 12:13
Maier E./Meier S.:Moltrup/Simon, 13:2
Bloß N./Rohrbach:Kölbl/Kühne, 13:6

Auch hier gab es eine zu Null Spiel! Lolli konnte seinen Platz behalten, während Elke nun den Thron besteigt und Kerstin das Podest verließ. Timo und Sabine konnten sich auch hier um einen Platz verbessern, die nun zweiter sind. Werner fiel auf den 3. Platz. Sandra konnte ihre Leistung steigern und ist nun ins Podest eingestiegen und erreichte den 3. Platz.

4.Runde:

Simon/Braun:Blanc, 13:7
Meier S./Neunzig:Maier J./Kölbl, 13:9
Meier G./Bloß K.:Birke/Shabani, 13:12
Richter/Slania:Bloß J./Greiner And., 13:11
Bloß N./Moltrup:Briel/Fritzsche, 6:13
Latzkow/Fischer:Kühne/Greiner Anita, 13:5
Scheurer/Späte:Rohrbach/Borgas, 5:13
Maier E./Nutz:Wilke/Ahlers, 13:2

Lolli und Elke halten Ihren Thronplatz, während Timo, bei den Damen Sabine, den 2. Platz hielt und Sandra vom 3. Platz auf den 2. Platz kletterte. Beide Spielerinnen sind nun punktgleich. Kerstin kommt auch hier wieder auf das Podest zurück und erreichte den 3. Rang. Werner konnte seinen 3. Platz halten.

5. Runde:

Borgas/Maier J.:Blanc, 13:7
Birke/Bloß J.:Neunzig/Kühne, 11:13
Greiner Anita/Rohrbach:Fischer/Bloß K., 12:13
Shabani/Simon:Bloß N./Slania, 13:9
Briel/Latzkow:Fritzsche/Scheurer, 6:13
Wilke/Meier G./:Meier S./Richter, 13:9
Meier E./Braun:Greiner And./Kölbl, 13:0
Ahlers/Späte:Moltrup/Nutz, 9:13

Nun wird es spannend: Wer hält seinen Platz bzw. wer fliegt vom Podest und wer kommt hinauf? Bei Boule ist auch alles möglich, während der Tag die Spieler/innen immer mehr beanspruchte. Zum Ende des Spiels, wo es wieder eine zu Null Spiel gab, konnte Lolli und Elke Ihren Sieg feiern, da beide kein einziges Spiel verloren hatten. Den 2. Platz bei den Männern konnte Timo behaupten, während auf dem 3. Platz Gerd auf dem Podest einnimmt, indem Werner diesen verlassen musste. Bei den Damen machten Sabine und Sandra untereinander den 2. Platz aus, wobei Sabine den 2. Platz erreicht. Sandra konnte auf dem Podest bleiben und erreichte den 3. Platz, während Kerstin das Podest wieder verlassen musste.

Freizeitturnier Jugend:

Gold: Jennifer Bloß, Silber Jonas Maier und Bronze für Natascha Bloß. Weitere Platzierungen können aus der "Ergebnisse" Datei entnommen werden.

Das schöne Wetter hielt den ganzen lieben Tag an, manchmal wurde es sogar zu heiß, denn der Platz bot kaum Schatten. Zum Glück dauerten die Spiele unterschiedlich lang. Diejenigen, die schon früher eine Runde beendet hatten, konnten in die nahen Geschäfte gehen und sich mit Essen und Trinken versorgen. Angrenzend gab es sogar einen Bauernmarkt und Kinder verkauften vor der Stadthalle ihre Spielsachen. Ein Bouleplatz mitten in der Stadt bietet viel Flair und erregt auch bei den Spaziergängern Aufmerksamkeit.

Die Meisterschaft wurde um 17 Uhr beendet. Am frühen Abend trafen sich alle Sportler im Festsaal eines griechischen Restaurants im nahen Hotel Meier. Dort wurden jeder kulinarisch verwöhnt. Um 21 Uhr erfolgte gemeinsam mit den Minigolfspielern die Siegerehrung. Erfreulich ist, dass der größte Teil an beiden Meisterschaften teilnimmt und sich beide Randsportarten zunehmender Beliebtheit erfreuen. Der Fachwart bedankt sich nach der Siegerehrung bei der Elke für die erstklassige Organisation.

Über diese Boule Meisterschaft könnt ihr Einträge auf folgende Homepages nachlesen: