DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND e. V.
 
19. DSSV Badminton-Meisterschaft, 08.06.2013, Hannover
Reinhard Schmiedl, Vizepräsident Sport

Am 08. Juni 2013 fanden in Hannover die 19. Deutschen Badmintonmeisterschaften statt. Leider haben dieses Mal nur Herren teilgenommen, da bei den Damen und Jugendlichen aufgrund von Krankheiten und Verletzungen viele Teilnehmer absagen mussten, so dass die minimal Teilnehmerzahl nicht mehr erfüllt war. So gab es nur einen Wettkampf im Herreneinzel und Herrendoppel. Im Einzel waren es acht Teilnehmer, so dass daraus vier Doppel gebildet werden konnten.

Herreneinzel:

Im Herreneinzel wurden die Herren in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die bestplatzierten von 2012 jeweils in einer Gruppe gesetzt waren. Die restlichen Sportler wurden von Lukas Späte, unserem Jugendspieler, der die Glücksfee spielte, zugelost.

In Gruppe 1 spielten Christian Rieß (SSG München), Josef Flatken, Johannes Hogrefe (beide SSC Hannover) und Reinhard Schmiedl (SV Vaihingen).

Gruppe 2 wurden zugeteilt: Marc Späte, Henning Kruse (beide SSC Hannover), Stefan Schneider (SSG München) und Alexander Vogt (SV Vaihingen).

In den Gruppen wurde Jeder gegen Jeden gespielt und die besten beiden spielen überkreuzt die Halbfinals. In den Gruppenspielen gab es keine großen Überraschungen. Lediglich R. Schmiedl nahm Revanche für die Niederlage 2012 gegen C. Rieß. Ansonsten zogen die Favoriten mühelos ins Halbfinale ein.

Somit kam es im Halbfinale zu folgenden Paarungen: R. Schmiedl (SV Vaihingen) - M. Späte (SSC Hannover); C. Rieß (SSG München) - A. Vogt (SV Vaihingen).

Im ersten Halbfinal kam es zum x-ten Duell zwischen M. Späte und R. Schmiedl. M. Späte versuchte wieder alles um R. Schmiedl in die Knie zu zwingen. Leider hat es auch in diesem Jahr nicht gereicht und R. Schmiedl zog mit 21-17, 19-21, 21-15 den Kopf aus der Schlinge erreichte das Finale, was dieser nie für möglich gehalten hat. Im anderen Halbfinale hatte A. Vogt gegen C. Rieß keine große Mühe und kam locker mit 21-17, 21-3 ins Finale. So kam es zum Showdown zwischen Vereinskameraden vom SV Vaihingen.

Leider konnte R. Schmiedl seinem Vereinskameraden kein Paroli bieten, da er im Gruppenspiel und Halbfinale sein Pulver verschossen hatte und A. Vogt immer noch eine Schippe drauflegen konnte und R. Schmiedl laufen ließ, bis er stehend k.o. war. A. Vogt gewann das Finale mit 22-20, 21-7 und wurde nach langer Abstinenz Deutscher Meister 2013. Das Spiel um Platz 3. Gewann C. Rieß gegen M. Späte mit 21-15, 23-21.

Die anderen Paarungen und Ergebnisse können der Ergebnisliste entnommen werden.

Platzierungen:
  1. Platz Alexander Vogt, SV Vaihingen
  2. Platz Reinhard Schmiedl, SV Vaihingen
  3. Platz Christian Rieß, SSG München
  4. Platz Marc Späte, SSC Hannover
  5. Platz Josef Flatken, SSC Hannover
  6. Platz Stefan Schneider, SSG München
  7. Platz Josef Hogrefe, SSC Hannover
  8. Platz Henning Kruse, SSC Hannover
Herrendoppel:

Im Herrendoppel traten folgende Paarungen an: H.Kruse/J. Hogrefe (SSC Hannover), J. Flatken/ M. Späte (SSC Hannover), C. Rieß/ S. Schneider (SSG München) und A. Vogt/ R. Schmiedl (SV Vaihingen)

Hier wurde im Modus jeder gegen Jeden gespielt und wer die meisten Punkte hatte wurde Meister. Auch hier gab es diesmal keine großen Überraschungen. Die Favoriten aus Vaihingen setzten sich klar durch und holten sich ohne Punkt und Satzverlust den Deutschen Meistertitel im Herrendoppel. Vizemeister wurde die Paarung J. Flatken/M. Späte aus Hannover vor dem Doppel C. Rieß/S. Schneider aus München.

Im Herrendoppel ging dieses mal kein einziges Spiel über 3. Gewinnsätze. Alle Spiele waren nach 2 Sätzen entschieden. Die Ergebnisse können der Ergebnisliste entnommen werden.

Die Jubiläumsmeisterschaft nämlich die 20igste findet 2014 im Oktober in Stuttgart statt anlässlich der 125 Jahrfeier des SV Vaihingen. Alle Sportler, Freunde, Gönner und Sponsoren sind herzlichst eingeladen.

Platzierungen:
  1. Platz A. Vogt/ R. Schmiedl, SV Vaihingen
  2. Platz J. Flatken/ M. Späte, SSC Hannover
  3. Platz C. Rieß/ S. Schneider, SSG München
  4. Platz H. Kruse/ J. Hogrefe, SSC Hannover

Allen Sportler herzlichen Glückwunsch zu Ihren Leistungen.