DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND e. V.
 
6. DSSV Beach-Volleyball-Meisterschaft 2012 in Essen
Bernd Böning - Fachwart Beach-Volleyball

Zum zweiten Mal hintereinander hat In Essen-Borbeck am 30.06.2012 die Beach Volleyball-Meisterschaft stattgefunden. Grund war, weil bei der letzten Begegnung allen Sportlern/innen das Umfeld gefallen hat. Dieses Mal fanden sich 16 Aktive zur 6. DSSV-Beach-Volleyballmeisterschaft ein.

Bevor ich mit meinem Bericht loslege, etwas zur Wettervorhersage: Morgens war es kühl gewesen, maximal 15°C, bewölkt und teilweise kam auch die Sonne durch, Mittags wurde es wärmer 24°C und es gab ein Wolken/Sonne- Mix mit teilweisem starken Wind. Abends waren es weiterhin angenehme 22°C mit Wolken/Sonne- Mix, aber der Wind hatte stark nachgelassen. Zum Glück regnete es den ganzen Tag nicht.

Die vier Beachfelder waren wie im letzten Jahr bestellt, die Netze bereits gespannt, die Felder glatt abgezogen. Alle Voraussetzungen lagen vor, um sofort mit den Wettkämpfen zu beginnen.

Diesmal haben sich 8 Mannschaften aus Stuttgart, Hamburg, Berlin und Gastgeber Essen gemeldet. Bedauerlicherweise konnten wir diesmal wieder keine Mixed-Meisterschaften ausrichten. Die einzige Mixed-Mannschaft aus Berlin wurde in das Teilnehmerfeld der Herren-Meisterschaft integriert.

Nach kurzer Besprechung über den Spielablauf, konnten wir unsere Meisterschaft um 09.30 Uhr starten. Vor dem Spielbeginn wurde eine Ansprache gehalten und der Spielmodus abgesprochen. Danach erfolgte die Bekanntgabe der ersten Spielansetzungen.

Der Spielmodus sah vor, in 2 Gruppen die Mannschaften aufzuteilen und die Gruppenphase maximal bis 15 Punkte und 2 Gewinnsätze auszuspielen. Danach wurden die Final- und Platzierungsspiele mit 21 Punkten und 2 Gewinnsätze ausgetragen.

Beim Beach-Volleyballt besteht eine Mannschaft aus zwei Personen und diesmal spielten:

Alexander Frey/ Jochen Kühne (Stuttgart)
Markus Braun/ Jacek Kock (Essen)
Bernd Lange/ Walter Fetscher (Stuttgart)
Bernd Böning/ Krystoher Kwiatek (Hamburg)
Dariusz + Mariusz Kwiatek (Hamburg)
Manfred Lotter/ Dieter Neumann (Stuttgart)
Andre Munk/ Ernst Sander (Essen)
Katja Nispel/ Robert Simon (Berlin)

Ergebnisse Gruppenphase:

Final- und Platzierungsspiele:

Fazit:

Es gab diesmal sehr interessante Gruppenspiele, so dass häufig erst nach dem dritten Satz die Entscheidung über Sieg oder Niederlage fiel. Es galt die begehrten ersten beiden Plätze für die Finalrunde zu erkämpfen. Deutsche Meister wurden (nach langer Pause) diesmal wieder Mariusz und Dariusz Kwiatek aus Hamburg.

Am Abend fand nach dem Grillessen und Büfett die Siegerehrung statt. Die nächste DSSV Beach-Volleyball-Meisterschaft wird vielleicht in Regenburg stattfinden. Wenn die Sportkameraden aus Regenburg doch nicht die Meisterschaft ausrichten möchten, wird sich auf Wunsch der diesjährigen Teilnehmer, wieder Essen für die Ausrichtung bewerben. Markus Braun ist dann auch wieder bereit, seine Freizeit für die Ausrichtung zu opfern. Dafür haben wir an seine Familie unseren Dank ausgesprochen.

DSSV Beachvolley 2012

DSSV Beachvolley 2012

DSSV Beachvolley 2012