DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
40. DSSV Kegel-Meisterschaft am 17.04.10 in Uelzen auf Bohlebahnen
Katja Klahold-Schön

Da sich für die Meisterschaft kein Verein beworben hat, habe ich mich entschieden, diese mit Unterstützung des SSC Kassel e.V. in Uelzen durchzuführen.

Bereits am 16.04. reiste ein Teil der Kegler in Uelzen an und schaute sich gegen Abend schon mal die Kegelanlage an. Im angeschlossenen Sporthotel übernachteten die Kasseler Spieler auch. Es ist sehr angenehm alles unter einem Dach zu haben, Hotel, Spielstätte und Abschlussabend.

Zur Kegelmeisterschaft waren 24 Kegler aus vier Städten angemeldet (Freiburg, Hamburg, Hannover und Kassel). Leider haben die Freiburger am Donnerstag vor der Meisterschaft noch ihre komplette Mannschaft abgemeldet.

So fanden sich dann am Samstag den 17.04.10 um 10 Uhr alle Kegler im Kegelzentrum Uelzen ein. Auch Hannover hatte dann noch eine Abmeldung aus Krankheitsgründen zu verzeichnen. Nun musste noch einiges meinerseits umgestellt werden, damit wir dann doch mit drei Mannschaften zur Kegelmeisterschaft starten konnten.

Pünktlich um 11:00 Uhr konnten wir dann trotz allem nach meiner Begrüßung mit der Kegelmeisterschaft beginnen. Meine Worte übersetzte Thomas Schatz für die gehörlosen Teilnehmer in Gebärdensprache, so dass alle der Begrüßung folgen konnten.

Begonnen haben wir dann mit 4 x 25 Wurf in die Vollen für die Mannschaftswertung, hierbei gab es unter den ersten drei Mannschaften sehr knappe Ergebnisse und zwischen Platz 1 und 3 lagen nur 18 LP. Nach einer halben Stunde Mittagspause ging es um 14:00 Uhr dann mit den zweiten 4 x 25 Wurf weiter. Für die Einzelwertung zählten dann alle 200 Wurf.

Auch hier waren einige knappe Ergebnisse dabei und bei den Herren ging es bei Platz 3 nur um 9 LP Unterschied. Die Ergebnisse wurden zwischendurch in den Laptop eingegeben und so hatte man zum Ende der Meisterschaft gleich die fertige Auswertung.

Gegen 17 Uhr war die Meisterschaft beendet und alle konnten sich in Ruhe auf den Abschlussabend vorbereiten.

Um 19:00 Uhr fanden sich alle Teilnehmer im Eichensaal des Sporthotels zum Abschlussabend ein. Wir begannen dann sofort mit der Siegerehrung, da die Hamburger Teilnehmer um 21.00 Uhr wieder mit dem Zug heim mussten. Mittels Beamer und Leinwand konnten wir alle Ergebnisse an der Wand noch schriftlich mitverfolgen. Auch hier wurde ich wieder freundlich von Thomas Schatz mit Gebärdensprache unterstützt. Weitere Unterstützung hatte ich von Frank Simon, der mir schon während der Meisterschaft tatkräftig zur Seite stand und mich auch jetzt während der Siegerehrung mit Pokalübergabe und Ergebnisverlesung unterstützte.

Begonnen haben wir erst mal mit der Pokalübergabe für die Damen von der Meisterschaft 2009 in Viernheim. Leider fehlten damals die Pokale für die Damenmeisterschaft. Im Anschluss folgte dann die Siegerehrung von der diesjährigen Meisterschaft; begonnen mit der Mannschaftsmeisterschaft. Hierbei gewann die Mannschaft aus Hannover, vor der Spielgemeinschaft aus Hamburg/Kassel und der Mannschaft Kassel 1.

Bei den Damen gewann Sabine Kuzenko (H) vor Gisela Thöne (KS) und Katja Klahold-Schön (KS). Bei den Herren kam Rainer Batz (KS) auf Platz 1 vor Axel Fischer (HH) und Marc Späte (H). Alle Ergebnisse findet ihr im Anschluss an diesen Bericht. Nach der Ehrung gab es ein reichhaltiges Essen und wir feierten noch ausgiebig bis die Letzen um 2:00 Uhr in die Betten verschwanden.

Es war eine sehr schöne und spannende Meisterschaft und ich hoffe, dass sich auch im nächsten Jahr wieder viele Kegler aus allen Städten zur Kegelmeisterschaft einfinden. Vielleicht findet sich ja auch wieder ein gastgebender Verein.

Bedanken möchte ich mich noch mal bei allen Helfern, die mich im Vorfeld und während der Meisterschaft unterstütz haben. Ohne sie wäre eine Durchführung kaum zu schaffen.