DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
4. DSSV Beachvolleyball-Meisterschaft
Bernd Böning

Am 03.07.2010 fanden in Schwarzenbek bei Hamburg die 4. DSSV Beach-Volleyball Meisterschaften statt. Die Bedingungen für die Sportler waren wegen der Hitze eine strapaziös. Die Wetterpropheten hatten einen sehr heißen Tag vorausgesagt. Diese Experten lagen mit ihrer Vorhersage diesmal richtig. Schon im Laufe des Vormittags war es richtig warm und ab 13:00 Uhr zeigte das Thermometer im Schatten 35 bis 37 Grad an. Der heiße Sand brannte den Teilnehmern unter den Füßen. Mit kühlem Wasser im Eimer und Wasserschlauch konnte man die Füße etwas kühlen und machte die Spiele im heißen Sand erträglich. Dieses war dem Hausmeister vom TSV Schwarzenbeck zu verdanken.

Die Beachvolleyballanlage war optimal. Für unsere Meisterschaft hatte man extra den Sand ausgetauscht.

Nach zweijähriger Pause fanden diesmal wieder Mannschaftsmeisterschaften bei den Herren statt. Diesmal musste ich die Vereine vor der Anmeldefrist nicht auffordern, wer an der Meisterschaft teilnehmen möchte, möge sich melden. Die Vereine aus Berlin, Essen, Stuttgart und Hamburg hatten sich rechtzeitig angemeldet. Die meisten Teilnehmer kamen aus Stuttgart und vom Gastgeber Hamburg.

Leider haben zwei angemeldet Teilnehmer, krankheitsbedingt und Todesfall in der Familie, absagen müssen. Dadurch musste ich nur eine kleine Korrektur vornehmen, welches aber keinen großen Aufwand machte.

Vorm Spielbeginn wurden die Teilnehmer vom Fachwart Bernd Böning begrüßt und der Spielmodus erörtert, im Anschluss erfolgte die Gruppenaufteilung.

Eine Beach-Volleyballmannschaft besteht aus zei Personen, bei der Mixedmeisterschaft (eine Dame und ein Herr) wurde nur eine Gruppe gebildet.

Die Teams bestanden aus:
  • Petra Eckstein / Christian (beide Stuttgart)
  • Katja Nispel (Berlin) / Markus Braun (Essen)
  • Birgit Höfig / Bernd Lange (beide Stuttgart)
Bei den Herren wurden zwei Gruppen gebildet.
Gruppe A:
  • Dieter Neumann / Manfred Lotter
  • Dariusz und Mariusz Kwiatek
  • Dieter Breckmann / Klaus Gütschow
  • Karl-Friedrich Harders / Bernd Böning
Gruppe B:
  • Walter Fetscher / Bernd Lange
  • Christian Jung / Markus Braun
  • Jan-Christian Lauer / Thorsten Vorholt

Da es sehr heiß werden sollte und drei Herren an der Mixed- und Herrenmeisterschaft teilnahmen, hatten wir vorher beschlossen, nur eine Hinrunde auszuspielen.

Endergebnisse der Gruppe Mixed:
  1. Platz Petra / Christian, 4:0 Sätze
  2. Platz Birgit / Bernd L., 2:3 Sätze
  3. Platz Katja / Markus B., 1:4 Sätze
Zwischenergebnis Gruppe Herren A:
  1. Platz Dariusz / Mariusz, 6:1 Sätze
  2. Platz Dieter N. / Manfred, 5:2 Sätze
  3. Platz Dieter B. / Klaus, 2:4 Sätze
  4. Platz Charly / Bernd B., 0:6 Sätze
Zwischenergebnis Gruppe Herren B:
  1. Platz Walter / Bernd L., 4:0 Sätze
  2. Platz Jan-Chr. / Thorsten, 2:3 Sätze
  3. Platz Markus B. / Christian, 1:4 Sätze

Bis zum WM-Fußball-Viertelfinalspiel Argentinien gegen Deutschland fanden vorher die Halbfinalspiele statt.

Im Halbfinale spielten:
  • Dariusz / Mariusz gegen Jan-Christian / Thorsten - 21:13 und 21:13
  • Walter / Bernd L. gegen Dieter N. / Manfred - 15:21 , 21:19 und 12:15

Nach dem WM-Fußballspiel, das unsere Nationalmannschaft deutlich mit 4:0 gegen Argentinien gewann, wurden die beiden Final-Begegnungen ausgetragen.

Um Platz 3 spielten:
Jan-Christian / Thorsten gegen Walter / Bernd L. - 12:21 und 10:21

Finale:
Dieter N. / Manfred gegen Dariusz / Mariusz - 13:21 und 19:21

Fazit:
Trotz der hohen Temperaturen, gab es in allen Gruppenphasen sehr interessante Spielbegegnungen. Selbst die Damen hielten trotz der heißen Temperaturen konstant ihre Leistung. Unsere drei Herren Christian Jung, Marcus Braun und Bernd Lange mussten in beiden Gruppen (Mixed und Herren) spielen und waren am Ende fix und fertig. Marcus Braun (SV Vaihingen) setzte sich über längere Zeit in den Swimmingpool, um seinen edlen Körper auf Normaltemperatur zu kühlen. Aber Hut ab vor Christian Jung, er hat mit Petra Eckstein zum dritten Mal den Deutschen Meistertitel wieder nach Stuttgart geholt.

Kann man mal sehen, was Liebe alles bewirken kann (DSSV Report Redakteur).

Die Zwillingsbrüder Mariusz und Dariusz haben in der Gruppenphase lange um den Gruppensie gegen Dieter Neumann/Manfred Lotter kämpfen müssen. Erst im 3. Satz konnten sie sich behaupten. Im Finale kamen die beiden wieder auf die gleichen Herren aus Stuttgart zu und haben souverän in zwei Sätze den Deutschen Meistertitel erkämpft.

Am Abend fand nach dem Grillessen und Büfett die Siegerehrung statt. Die nächste DSSV Meisterschaft im Beachvolleyball wird in voraussichtlich in Essen stattfinden und dafür wünsche ich mir wiederum auch mehr Beteiligungen weiterer Sportvereine. Es finden bestimmt immer zwei Leutchen zusammen, die mal einen Volleyball in der Hand hatten, auch wenn es am Anfang mit der Spielfähigkeit nicht klappen sollte. Aber seinen Spaß wird man dabei haben. Im diesen Sinne: Auf nach Essen.