DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
DSSV-Meisterschaft im Schiessen am 18.09.2009 in Lagenhagen bei Hannover
Lothar (Lolli) Fritzsche

Mit seinen über 51.000 Einwohnern ist Langenhagen, mit einer Fläche von 71,99 km² und mit der Höhe 51 m ü. NN, eine der größten Gemeinden in der Region Hannover. Seit dem 1. März 1959 ist Langenhagen eine Stadt, die im Jahre 1974 mit fünf Gemeinden zur neuen Kommune zusammengefasst wurde. Dort fand zum ersten Mal die Schießmeisterschaften des Deutschen Schwerhörigen Sportverband (DSSV) statt.

Das ruhig gelegene Langenforther Schützenheim 1922 e.V. hat zwanzig Stände (10 m) für Luftgewehr und Luftpistole. Es gab sogar auch noch jeweils zwölf Stände für Kleinkaliber und Vorderlader (50 m, 100 m), sowie für Sportpistole bis Kaliber 45 und Vorderlader mit 24 Ständen (25 m).

Um 18:30 Uhr eröffneten die Sportringpräsidentin der Stadt Langenhagen, Michaela Henjes, der SV Langenforth Vorsitzender, Michael Freiberg, der Hamburger DSSV Fachwart, Torsten Brauckhoff, und der Hamburger Turnierleiter, Bernd Ruhnau, die Meisterschaft jeweils mit kurzen, witzigen Reden und den abschließenden DSSV Schiessregeln.

Die Aufsicht und die Auswertung der Schiessergebnisse übernahmen die Langenforther Michael Freiberg, Hermann Brandt (2. Vorsitzender), Horst Neure (Festleiter) und der Schießsportleiter Hans Jürgen Henjes.

Es starteten drei Damen in den Klassen Luftgewehr, Luftgewehr stehend Auflage und Luftpistole mit insgesamt 7 Starts, sowie 11 Schützen in den Klassen Luftgewehr, Luftgewehr stehend Auflage und Luftpistole mit insgesamt 21 Starts.

19. DSSV Luftgewehr (LG), Männer-Frauen-Einzel
Der Hamburger Vorjahressieger, Jan Christian, konnte mit seinen 370 Ringen (10 Ringe schlechter) seinen Titel von Erlangen vor dem lauernden Münchner Lothar (Lolli) Fritzsche verteidigen. Dritter wurde überraschend der Hannoveraner Heimschütze Dietmar Richter.

Neue DSSV Meisterin wurde im LG Schiessen Stephanie Richter (Hannover) mit 352 Ringen vor der Hamburgerin Lydia Roski und der Düsseldorferin Simone Schulz.

6. DSSV Luftgewehr aufgelegt (30 Schuss)
Mit neuem Rekord bei 294 Ringen (von 300 möglichen) holte sich der Münchner Lolli Fritzsche seinen Titel im aufgelegten Schiessen, was ab dem 40. Lebensjahr erlaubt ist.

Dritter wurde der einzige Hamburger Routinier, Lydia Roski, mit 276 Ringen, während überraschend ihr Landsmann Bernd Ruhnau mit aufhorchenden 285 Ringen den Vizetitel kassierte. Weitere Schützenplatzierungen: Torsten Brauckhoff, Michael Krogmann, Thomas Roski alle aus Hamburg und der Freiburger Jürgen Borgas.

16. DSSV Luftpistole (LP) Männer- Frauen- Einzel
Der Hamburger Bernd Ruhnau konnte wieder seinen LP Titel vom Vorjahr noch vor den beiden überraschend starken Hannoveraner Pistolenhelden Dietmar Richter (Vizemeister) und Marc Späte holen. Die Nächstplatzierten waren nur noch die drei weiteren Hamburger Pistoleros.

An dem dritten Rang durfte sich die Düsseldorferin Simone Schulz erfreuen, während sich die Hamburgerin Lydia Roski als Vize feiern durfte. Neue Pistolenmeisterin wurde die Hannoveranerin Stephanie Richter, die der Erlangerin Kerstin Bloss den Titel von 2008 abnahm.

19. DSSV LG Mannschaften
Leider nahmen wieder, wie beim letzten Mal, nur drei Mannschaften teil, es wäre toll, wenn wieder mehr Schützenmannschaften teilnehmen würden, da die Wettkämpfe dann auch wieder mehr Spaß machen. Letztes Jahr holte sich die zwei Städtemannschaft (München und Erlangen) den Titel und diesmal reichte es nur noch für den dritten Rang mit Düsseldorf, Freiburg und München.

Die starke Hamburger Schützenmannschaft war letztmals Vize und dieses Mal wurden sie mit Bernd Ruhnau, Jan Lauer und Lydia Roski Meister. Die starken Hannoveraner mussten sich diesmal mit der Vizemeisterschaft begnügen.

DSSV Schützenkönig
Wie immer war die Königliche Proklamation der Schützen der Höhepunkt für alle Schützen gewesen. Mit dem drittbesten Tiefschuss und somit auch Brezelkönig wurde Michael Krogmann (HH). Wurstkönigin (zweitbester) wurde die gut aufgelegte Königin Stephanie Richter (H).

Mit nur mäßigen 285,5 Tiefschuss überrumpelte der Hamburger Jan Lauer und er wurde neuer DSSV Bundesschützenkönig, Nachfolger von Dietmar Richter (H). Dem ehemaligen Schützenkönig "vergelt's Gott" für seine gespendete Erinnerungsmünze an der wertvollen Schützenkönigskette.

Nach der Ehrung durften sich alle teilnehmenden Schützen an der traditionellen Wurst und Brezel Ausbeutung (natürlich nach dem Foto-Stelldichein) den restlichen Abend den Bauch voll schlagen.

Preisverleihung
Die Siegerehrung fand verspätet um 21 Uhr zusammen mit der DSSV Asphaltstock Ehrung in TUs Vahrenwald bei Hannover statt. Als Ehrengast fungierte der lustige Schirmherr und Bezirksbürgermeister Hans Battefeld mit seiner Gattin, Bärbel Brandt als Abgeordnete des Langenforther Schützenvereins und übergab an alle aufgerufenen Platzierungsschützen Medaillen und Pokale.Alle teilnehmenden Ballermänner bekamen zur Erinnerung vom DSSV Schützenfachmann eine selbst entworfene Urkunde.

Der Fachmann und seine Helfer brachten sogar mit Hilfe eines Laptops und Beamer die Bilder und Tabellen an die Wand, sodass jeder nach und nach die Ergebnisse verfolgen konnte.

Am Ende bedankte man sich bei allen Ehrengästen für ihr Kommen und für die Zeit, die sie sich für uns genommen hatten. Außerdem bei allen Helfern, die viel dazu beitrugen, dass die Meisterschaft vonstatten ging.

Wo unsere nächste Ballermeisterschaft 2010 stattfinden wird, entnehmt ihr bitte unserer Homepage unter Termine 2010. Dann wird auch die DSSV Eis- Asphalt- Stock Meisterschaft in der gleichen Stadtumgebung ausgetragen.

Ergebnisse