DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
Kleinfeldfußball am 04. Juli in Hamburg
Reinhard Schmiedl

Am 04. Juli 2009 fanden in Hamburg-Öjendorf die Kleinfeldfußballmeisterschaften statt. Die Münchner, Vaihinger und die Ausrichter aus Hamburg trafen sich gegen 09:00 Uhr am Öjendorfer Sportplatz. Dort verteilte Thomas Wurr die angefertigten Unterlagen mit Schiedsrichterzettel und allerlei Informationen. Die Meisterschaften wurden sehr gut von der Hamburger Fußballabteilung organisiert.

1. Spiel: Hamburger SSV I - Hamburger SSV II 0 : 2

Im ersten Spiel tat sich der Titelverteidiger Hamburger SSV I schwer gegen die 2. Mannschaft von Hamburg. HSSV I spielte gut aus der Abwehr heraus nach vorne, aber die Abwehr von HSSV II stand sicher und verlegte sich auf Konter. Dieses Konzept scheint aufzugehen, denn plötzlich führte HSSV II mit 1 : 0. Die 1. Mannschaft erhöhte den Druck. Kam aber nie so richtig gefährlich vor das Tor. So liefen sie immer wieder in die gefährlichen Konter von HSSV II. Durch einen erneuten Konter erhöhte HSSV II auf 2 : 0. Dabei blieb es und der Titelverteidiger hat sein erstes Spiel verloren.

2. Spiel: SV Vaihingen - SSG München 2 : 0

Das zweite Spiel war ausgeglichen. München hatte sogar einige Chancen um in Führung zu gehen. Das Führungstor von SV Vaihingen war purer Zufall. Der Schuß ging durch mehrere Münchner Beine und dem Torwart durch Hand und Beine ins Tor. Wenig später erhöhte Vaihingen auf 2 : 0. München hatte noch Chancen zum Anschlusstreffer, aber es blieb beim schmeichelhaften 2 : 0 für Vaihingen. Münschen scheint kräftig trainiert zu haben und waren hochmotiviert, keine so hohen Niederlagen zu kassieren wie in den Jahren davor.

3. Spiel: Hamburger SSV I - SSG München 5 : 0

Die Hamburger legten gleich los wie die Feuerwehr und erzielten das schnellste Tor des Turniers. Schon in der ersten Minute lagen die Münchner 1 : 0 zurück. Wenige Zeigerumdrehungen später sorgte ein kurioses Eigentor der Münchner für das 2 : 0 für Hamburg. München versuchte weiterhin die Räume eng zu halten in der Abwehr. Dies gelang ihnen ganz gut. Aber in diesem Spiel war der HSSV I spielerisch überlegen und wollte sich für die Niederlage im ersten Spiel revancieren. Am Ende gewann Hamburg verdient mit 5 : 0.

4. Spiel: Hamburger SSV II - SV Vaihingen 1 : 0

Die Hamburger bestimmten das Spiel und waren spielerisch besser als SV Vaihingen. Die Vaihinger verlegten sich mehr auf Konter, was sie auch einige Male versuchten zu nutzen. Aber so wirklich gefährlich vor das Hamburger Tor sind sie nicht gekommen. Da hatten die Hamburger einige Chancen mehr zu bieten und sind auch gefährlich vor das Vaihinger Tor gekommen. Aber entweder wurden Ihre Chancen durch die gutstehende Vaihinger Abwehr oder durch den Vaihinger Torhüter verhindert. Als jeder mit einem Unentschieden rechnete fiel kurz vor Schluß das entscheidende Tor. Einmal hat die Vaihinger Abwehr nicht aufgepasst und der Torhüter hatte keine Chance. Somit gewann Hamburg II mit 1 :0 und ist weiterhin ungeschlagen.

5. Spiel: Hamburger SSV II - SSG München 1 : 0

Dieses Spiel war geprägt von einer langen Unterbrechung. In diesem Spiel verletzte sich ein Hamburger so schwer, das der Notarztwagen kommen musste. Der Hamburger Spieler erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch. Wir wünschen Ihm gute Besserung und das er bald wieder mit dem Sport beginnen kann und wieder unter uns ist. Dadurch war das Spiel nur eine Nebensache und alle waren noch sehr geschockt von diesem Zwischenfall. Es fielen auch nicht viele Tore. Lediglich ein Tor fiel. Der Ball landete im Tor der Münchner, so dass dieses das Spiel mit 0 : 1 verloren haben.

6. Spiel: SV Vaihingen - Hamburger SSV I 1 : 2

Beide Mannschaften gingen am Anfang kein Risiko ein, den der Gewinner hatte noch alle Chancen auf den Titel, während der Verlierer einen schweren Stand dann schon hatte. Somit waren die Torhüter fast nahezu arbeitslos, da sich keiner der beiden Mannschaften so richtig traute. Zur Hälfte der Spielzeit unterlief der Vaihingen Abwehr ein Fehler und gerieten so mit 0 - 1 in Rückstand. Nun mussten die Vaihingen mehr riskieren, wenn Sie noch alle Chancen auf den Titel haben wollten. Kurz darauf gelangt den Vaihingern der Ausgleichstreffer. Nun war es ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hamburger hatten kurz vor Schluß das Glück auf ihrer Seite und gingen mit 2 - 1 in Führung. Vaihingen warf nun alles nach vorne, aber es hat nicht mehr gereicht.

7. Spiel: Hamburger SSV II - Hamburger SSV I 3 : 0

Die Rückrunde begann gleich mit einem richtigen Endspiel. Der Sieger dieses Spiel war dem Titel einen großen Schritt näher. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und gingen gleich in die Offensive mit dem Motto "Offensive ist die beste Verteidigung". Leider traf das nur auf den Hamburger SSV II zu. Sie nutzten ihre Chancen konsequent und ließen dem Hamburger SSV I nicht den Hauch einer Chance und überrannten sie förmlich mit 3 - 0.

8. Spiel: SSG München - SV Vaihingen 0 : 1

Irgendwie tat sich der SV Vaihingen am heutigen Tag schwer gegen SSG München. Schon im ersten Spiel gegen München konnten sie keine Akzente setzen. Sie ließen sich sogar von München in der eigenen Hälfte einschnüren. München hatte mehr vom Spiel, aber konnte ihre Chancen nicht nutzen. Kurz vor Schluß fasste sich ein Vaihinger Spieler ein Herz und marschierte nach vorne und nutzte die einzige Chance die sich den Vaihingern bot zum mehr als glücklichen Siegtreffer. Vahingen gewann mit 1 - 0 gegen München.

9. Spiel: SSG München - Hamburger SSV I 0 : 4

Nun ließen die Kräfte bei den Münchnern etwas nach und der Hamburger SSV I nutzte die Gunst der Stunde um etwas fürs Torverhältnis zu tun und auch fürs letzte Endspiel gewappnet zu sein. Die Hamburger fegten die Münchner mit 4 - 0 vom Platz und konnten noch vom Titel träumen.

10. Spiel: SV Vaihingen - Hamburger SSV II 0 : 0

Der SV Vaihingen musste dieses Spiel gewinnen um noch eine kleine Chance auf den Titel zu haben. Beide Mannschaften begannen vorsichtig, wobei die Vaihinger das Spiel dominierten und die Hamburger nur das nötigste taten. Keiner der beiden Mannschaften hatte große Chancen und wenn, dann wurden sie souverän von beiden Torhütern verhindert. So blieb es beim gerechten Unentschieden, was den Vaihingern nicht viel hilft und fast alle Chancen auf den Titel dadurch verloren haben.

11. Spiel: SSG München - Hamburger SSV II 0 : 4

Der Hamburger SSV II hatte nun alle Trümpfe in der Hand, sich die Meisterschaft zu sichern. Dazu war ein Sieg gegen München Pflicht. Die Hamburger gingen gleich in die Offensive und die Münchner beschränkten sich auf die Verteidigung. Die Münchner hielten sehr lange ein unentschieden fest, aber irgendwann verließen Sie die Kräfte und Hamburg nutze die Unkonzentriertheit jetzt geschickt aus. Nun viel ein Tor nach dem anderen, so dass der Hamburger SSV II am Ende mit 4 - 0 gewann und verdient Deutscher Meister 2009 wurde.

12. Spiel: Hamburger SSV I - SV Vaihingen 1 : 1

Dieses Spiel war auch ein kleines Endspiel. Die Hamburger hatten die besseren Karten den Vizetitel zu holen. Ihnen reichte ein unentschieden, während der SV Vaihingen gewinnen müsste. Beide Mannschaften begannen vorsichtig, da keiner verlieren wollte. Die Zeit verstrich und es wurde so langsam Zeit, das der SV Vaihingen in die Offensive ging. Kurz vor Schluß wurde der SV Vaihingen offensiver und erarbeitete sich Chancen. Leider lief man dadurch in einen Konter der Hamburger und fing sich das 1 - 0. Nun setzte der SV Vaihingen alles auf eine Karte. Mehr als ein Ehrentreffer zum 1 - 1 wollte nicht mehr gelingen, so dass auch der Vizemeistertitel an Hamburg ging.

Enstand:

1. Platz - Hamburger SSV II, 10:1 Tore, 13 Pkt.
2. Platz - Hamburger SSV I, 12:7 Tore, 10 Pkt.
3. Platz - SV Vaihingen, 5:4 Tore, 8 Pkt.
4. Platz - SSG München, 1:16 Tore, 3 Pkt.