DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
5. DSSV Boule Meisterschaft in Lauderbach am 04.10.2008
Lothar Fritzsche (München)

Letztes Jahr fand im Sommer (14. Juli) die 4. Deutschen Meisterschaften in Boule vom Deutschen Schwerhörigen Sportverband (DSSV) in Vaihingen bei Stuttgart statt. Dieses Mal besannen wir uns wieder auf unsere traditionelle Boule Meisterschaft im Herbst.

Die Ausrichtung übernahm die Münchner Schwerhörigen-Sportgruppe und die Durchführung der Meisterschaft der Deutsche Schwerhörigen Sportverband (DSSV).

Bevor die 4 fest gesetzten Spielrunden begannen, regnete es fast den ganzen Vormittag bis Mittags durch und die Sonne lachte uns noch vor dem festgelegten "14 Uhr Plan" für die 5. DSSV Boule Meisterschaft entgegen.

Sechzehn gemeldete sonnenhungrige DSSV Bouler/innen versammelten sich am 4. Okt. 2008 im baden- württembergischen Kreis Heidelberg (zum zweiten Mal nach 2005) in Laudenbach/ einheim um 13.30 Uhr am großen feinen Bouleplatz.

Begrüßt wurden die fünfzehn Teilnehmer von dem dort beheimateten Laudenbacher DSSV Boule Fachwart, Karlheinz Birke (Kalle genannt), und seinem Münchner Helfer Lothar Fritzsche (Lolli oder Fuzzy genannt), der kurz die DSSV Boule Spielregeln erläuterte.

Zugelassen wurden nur Metallkugeln zwischen 650 bis 800 Gramm Gewicht und einem Durchmesser von 70,5 bis 80,0  mm haben.

Nach dem alle Ihre DSSV Sportpässe vorgelegt hatten, wurde gleich mit der Ziehung der Spielpaarungen begonnen. Es ging darum, wer mit welchem/r Partner/in gegen ein anderes Paar um den Sieg und um die Punkte kämpfen darf.

Wie der Zufall auch will, wurde gleich in der ersten Spielrunde ein Münchner Spielerpaar (Kalle und Fuzzy) zusammen gebracht und sie spielten gegen den Vaihinger Allroundspieler Christian Jung und seinen unbekannten fränkischen Spielpartner Armin Kunzelmann. Auf Anhieb gewannen die leicht favorisierten Münchner mit 13:4 Punkten und sicherten sich den ersten Sieg.

In der zweiten Ziehungsrunde und bis zur Schlussrunde wurden alle Spieler/innen wieder getrennt und alle zogen eine neue Karte, um mit ihren neu zugewiesenen Spielpartnern gegen die andere Partei bis zur letzten Spielrunde zu spielen.

Den allerhöchsten Sieg in der zweiten Runde fuhr die Vaihingerin Petra Eckstein mit Ihrem fränkischen Partner Armin Kunzelmann gegen die Freiburgerin Christa Fischer mit dem Vaihinger Ralph Weber mit 13:0 Punkten ein (1 Sieg und 13+ Punkte).

In der dritten Runde musste der bis dahin siegreiche Münchner Kalle mit seinem Vaihinger Spielpartner Christian Jung (Christian mit 1 Sieg) gegen die stark aufspielende Hannoveranerin Stephanie Richter und den Franken Armin Kunzelmann (beide wiesen auch jeweils 1 Sieg auf) mit dem Punktestand von 10:13 die erste Niederlage einstecken.

Die knappste Spielentscheidung in der letzten vierten Spielrunde beim Stande von 10:10 Punkten war zwischen Stephanie Richter (2 Siege) mit ihrem zugelosten fränkischen Spielpartner Herbert Hirschfelder (ebenfalls 2 Siege) gegen Freiburgerin Christa Fischer 1 Sieg) mit Fuzzy (2 Siege).

Christa legte ihre letzte gespielte Kugel näher als die Spielgegner zum Stande zu 10:11 Punkte vor und Fuzzy hatte noch drei Kugeln übrig. Er musste ruhige Nerven zeigen und er legte bereits beim ersten Kugelwurf zum 10:12 Stand vor.

Doch die 710 Gramm schwere zweite Obut Match Kugel will nicht näher an die ersehnte Schweinderlkugel (Zielkugel) und der letzte Wurf musste unbedingt zum Sieg führen und dies gelang ihm auch zum Endstand von 10:13 Zählern.

Herren Kämpfe

Lothar (Fuzzy) gelang bei 4 Runden Spiele mit 3 Siegen und +17 Punkte vor dem ebenfalls 3 Siege aufweisenden Münchener Karlheinz (Kalle) und +12 Punkten den DSSV Titel .

Somit wurde Karlheinz (Kalle) DSSV-Vize vor dem überraschend starken Neuling Armin Kunzelmann, der 3 Siege und +09 Punkte aufwies und noch vor dem entthronten Vorjahresmeister 2007, Fabian Hatwagner, Vaihingen (2 Siege und +10 Punkte) den dritten Platz erreichte.

Weitere Platzierungen:
Jung Christian- Vaihingen 2 Siege +09 Punkte / Herbert Hirschfelder- Franken 2 S +06 Pkt / Marcus Braun- Vaihingen 2 S -02 Pkt / Johannes Scheurer- Vaihingen 1 S -09 Pkt / Johannes Winter- Freiburg 1 S -18 Pkt / Ralph Weber- Vaihingen 1 S -20 Pkt / Arnd Nitsche- Freiburg 1 S -28 Pkt und Jürgen Borgas- Freiburg 0 S -24 Pkt.

Gesamt - Damen und Herren Kämpfe

Bei allen Spielen war die Hannoveranerin Birgit Späte sehr siegreich mit 4 Siegen und +17 Punkten und somit auch die beste von allen Spielerinnen und Spielern und krönte sich als Gesamt-DSSV-Meisterin im Boule 2008.

Auch die überraschende Vaihingerin Petra Eckstein durfte sich mit 3 Siegen und mit den +27 Punkten vor allen teilnehmenden Spielerinnen und Spieler behaupten und somit den "Stolz" der Frauen verteidigen. Sie wurde Gesamt-Vizemeisterin.

Danach kamen hintereinander nur noch Männerränge bis zum 8. Platz (danach mischen sich Damen und Herren untereinander), wobei der Münchner Fuzzy Gesamt- Dritter wurde.

Damen Kämpfe

Unangefochtene DSSV-Damen-Meisterin wurde Birgit Späte (Hannover) mit 4 Siegen vor DSSV-Damen-Vize Petra Eckstein (Vaihingen) mit 3 Siegen.

Somit wurde die Hannoveranerin Stephanie Richter ihren Vorjahrestitel von Stuttgart los. Sie wurde dritte, mit 2 Siegen und +/- 0 Punkten vor Christa Fischer (Freiburg) mit ebenfalls 2 Siegen und -06 Punkten.

Siegerehrung

Noch am selben Tag musste der DSSV-Boule-Fachwart bei der abendlichen Preisverleihung im Hemsbacher See Hotel einen schönen alt-silbernen - kaputten - Boulefigur-Pokal (dieser war bereits am Vortag der Paketlieferung im Laudenbacher Spielort zu Bruch gegangen) vor allen Anwesenden präsentieren.

Zum Glück gab es noch einen zusätzlichen Damenpokal vor Ort, so dass die neue Meisterin nicht mit leeren Händen nach Hause fuhr. Sie bekommt noch eine "gesunde" Boulefigur nachgereicht !!

Bemerkenswert war, dass während der Spiele fast jeder Spieler/in sehr diszipliniert zur Sache ging und auch mit den Messbändern die Entfernungen der Zielkugeln genau nachprüfte. Manche Spieler versuchten auch, ihre Gegner mit "ihren" schlauen Taktiken zu verunsichern, um so ihre Vorteile zu holen.

Eine kleine Verunsicherung trat während des Wettkampfes auf, denn manche Spieler meinten, dass nur vier Spielrunden zu wenig wären und man könnte evtl. mit 1 bis 2 Spielrunden aufstocken. Diese Wünsche kamen während des Wettkampfes zu spät, der DSSV Boulefachwart blieb bei den festgesetzten 4 Spielrunden.

Die 4 Wettkampfrunden mit den beteiligten Städteteilnehmer aus Freiburg, München, Nürnberg, Vaihingen/Stuttgart und Hannover, die auch vorbildlich ihre Vereins Trikots an hatten, waren um 19 Uhr (mit Flutlicht) zu Ende. Die weit gereisten Freiburger spielten immer besser, wurftechnisch könnten sie aber variabler spielen.

Abends konnten die Vaihinger ihren Hunger auf dem Bouleclub-Gelände im Bierzelt beim "kleinen Oktoberfest" mit bayerischen Schmankerln stillen und so gestärkt bei der Siegerehrung um 20.30 Uhr antreten.

Mannschaftskämpfe (die zwei Besten in einer Mannschaft wurden bewertet):
Die Mannschaftstitelverteidigung vom letzten Jahr in Stuttgart ließ sich für die SV Vaihinger Mannschaft (Christian Jung, Fabian Hatwagner und Ralph Weber) mit 4 Siege +19 Punkten nicht wiederholen, sie landeten auf dem vierten Platz vor der Freiburger Mannschaft.

Neuer DSSV Vizemeister wurde mit 5 Siegen und +25 Punkte die zweite SV Vaihinger Mannschaft in der Besetzung Petra Eckstein, Marcus Braun und Johannes Scheurer noch vor den sieggleichen Franken (Armin Kunzelmann und Herbert Hirschfelder) mit +15 Punkten. Kalle und Fuzzy entführten mit 6 Siegen und +29 Punkte den DSSV Meistertitel für ihren Münchener Verein.

Nachdem alle die vom Fachwart selbst hergestellten DSSV-Boule-Urkunden bekommen hatten, bedankte er sich bei allen, die zum fast reibungslosen Ablauf beigetragen hatten.

Der anwesende DSSV-Vizepräsident Jürgen Borgas (Freiburg) bedankte sich bei dem Boulefachwart mit seinem Helfer über die gut geführten Arbeiten und der Franke, Herbert Hirschfelder, lud uns alle für die nächsten fairen Boulewettkämpfe 2009 nach Burgkunstadt (ca 54 km nördlich von Bamberg entfernt) ein.

Nach der Feier bittet der Boule Fachwart Karlheinz Birke um einen neuen frischen Nachfolger für das Jahr 2009/2010, denn er macht aus gesundheitlichen Gründen nur noch bis 1.2.2009.

Wer bewirbt sich? Meldet euch bitte unbedingt beim Fachwart Karlheinz Birke oder bei Lothar Fritzsche, München (Adresse, siehe beim Internet www.d-s-s-v.de unter Fachwart und Vereine).

Die nächste DSSV Boule Meisterschaft wird am 10./11. Oktober 2009 in 96224 Burgkunstadt, In der Au 8 (auch DSSV-Minigolf Meisterschaft in der Halle), stattfinden.