DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
13. DSSV Badminton-Meisterschaften in Hannover am 12. Mai 2007
Reinhard Schmiedl

Nach 47 Spielen insgesamt, war die 13. Deutsche Badmintonmeisterschaft in Hannover schon wieder Geschichte. An diesen Meisterschaften meldeten sich 10 Herren und 2 Damen an. Da nicht genügend Damen am Start waren, spielte eine Dame (Alexandra Lange) bei den Herren mit. Alexandra Lange hat bei diesem Turnier fast die meisten Sätze gespielt gegenüber allen anderen Teilnehmern. Alexandra Lange nahm neben dem Einzel auch im Doppel teil.

Leider mussten schon im Vorfeld aufgrund von Krankheit, Geburten und Prüfungen einige Absagen hingenommen werden, so dass das Teilnehmerfeld nicht sehr groß war. Aber bei den Meisterschaften des DSSV steht der Spaß im Vordergrund.

Im Einzelwettbewerb wurden zwei Gruppen gebildet. Die beiden letztjährigen Finalisten wurden jeweils in einer Gruppe gesetzt. Die restlichen 9 Teilnehmer von 11 wurden zugelost. Innerhalb der Gruppen spielte jeder gegen jeden. Die beiden Erstplatzierten einer Gruppe spielten überkreuz in den Halbfinalspielen die Finalisten aus. Die anderen Spieler spielten gleich die Platzierung aus. Die Favoriten Timo Rohrbach und Reinhard Schmiedl gewannen souverän ihre Gruppenspiele. Im Halbfinale mussten beide über 3 Sätze gehen, ehe der Widerstand gegen Christian Jung (gegen Timo Rohrbach) und Marc Späte (gegen Reinhard Schmiedl) gebrochen war. Auch das Spiel um Platz 3 war an Spannung kaum zu überbieten. Marc Späte und Christian Jung gaben alles. Am Ende hatte Marc Späte das glücklichere Ende für sich und gewann in 3 Sätzen und erreichte somit den 3. Platz.

Im Finale trafen sich die gleichen Spieler wie 2006, nämlich Timo Rohrbach und Reinhard Schmiedl. Nun konnten Wetten abgegeben werden, wie es diesmal ausgehen würde. Das Finale ging diesmal über 3 Sätze. Den ersten Satz konnte Timo Rohrbach 21:16 gewinnen. Im zweiten Satz dominierte Reinhard Schmiedl, so dass es zu einem dritten Satz kam. Im dritten Satz war am Anfang alles ausgeglichen. Keiner ließ seinen Gegner davon ziehen. Gegen Ende des dritten Satzes bewies Timo Rohrbach, nach engen Entscheidungen, die besser Motivation und den größeren Biss als Reinhard Schmiedl und konnte somit den amtierenden Meister entthronen. Timo Rohrbach wurde damit zum ersten Mal Deutscher Meister im Einzel. Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnis:
  1. Platz: Timo Rohrbach, SV Vaihingen
  2. Platz: Reinhard Schmiedl, SV Vaihingen
  3. Platz: Marc Späte, SSC Hannover
  4. Platz: Christian Jung, SV Vaihingen
  5. Platz: Stefan Schneider, SSC München
  6. Platz: Dietmar Richter, SSC Hannover
  7. Platz: Alexandra Lange, SSC Hannover
  8. Platz: Lothar Fritzsche, SSC München
  9. Platz: Henning Kruse, SSC Hannover
  10. Platz: Johannes Lüpges, SSC Kassel
  11. Platz: Agim Shabani, SSC Hannover

Nach dem Einzel standen nun noch die Doppel auf dem Programm. Es bildeten sich 6 Paarungen, wo jeder gegen jeden in einer einfachen ko-Runde den Meister im Doppel ausspielte. Im Doppel gab es auch wieder Favoriten, die auch ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Timo Rohrbach/Reinhard Schmiedl gewannen alle Spiele ohne Satzverlust und sicherten sich somit erneut die Deutsche Meisterschaft im Doppel. Um die anderen Plätze ging es eng zu und das Damendoppel schaffte fast eine Überraschung. Das Damendoppel schrammte denkbar knapp am 2. Platz vorbei, so dass Alexandra Lange/Birgit Späte einen sehr guten 3. Platz hinter dem Doppel Dietmar Richter/Marc Späte belegten. Beide Doppel kommen aus Hannover. Auch die anderen Platzierungen im Doppel waren ausgeglichen.

Ergebnis:
  1. Platz: Timo Rohrbach/Reinhard Schmiedl, SV Vaihingen
  2. Platz: Marc Späte/Dietmar Richter, SSC Hannover
  3. Platz: Alexandra Lange/Birgit Späte, SSC Hannover
  4. Platz: Christian Jung/Johannes Lüpges, SV Vaihingen/SSC Kassel
  5. Platz: Stefan Schneider/Lothar Fritzsche, SSC München
  6. Platz: Henning Kruse/Agim Shabani, SSC Hannover

Am Abend wurde die Siegerehrung in einer Pizzeria durchgeführt. Für jeden Teilnehmer gab es diesmal Sachpreise und Urkunden, so dass keiner leer nach Hause gehen musste.

Wo die 14. Deutschen Meisterschaften stattfinden, ist noch offen. Es liegt eine Ankündigung vor, aber noch kein offizieller Antrag. Somit ist noch alles offen, wo sie stattfinden werden. Bitte bewerbt Euch mit einem DSSV-Bewerbungsformular bei Gerhard Fischer.