DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
DSSV-Meisterschaften im Schießen und Asphaltstockschießen
und 25-jähriges Jubiläum des SSC Kassel e.V.
Katja Klahold-Schön

Am Freitag, den 31. August starteten um ca. 18:00 Uhr die Deutschen Schwerhörigen-Meisterschaften im Schießen. Die Schießanlage gehört dem Schützenclub 1952 Sandershausen und befindet sich etwas außerhalb von Kassel in Niestetal-Sandershausen. Mit Autos jedoch gut zu erreichen.

Torsten Brauckhoff als Fachwart im Schießen und Bernd Ruhnau als Assistent begrüßten die anwesenden Teilnehmern aus Hamburg, Kassel, Düsseldorf, Freiburg, München und Franken (Erlangen) und stellten auch gleich den 1. Vorsitzenden, Herrn Axel Schell, der uns die Schießanlage zur Verfügung stellte, vor.

Anschließend wurden die verschiedenen Disziplinen und Regeln erklärt. Die Disziplinen waren Luftgewehr (LG), Luftgewehr aufgelegt (LG auf) und Luftpistole (LP). Unter den Teilnehmern waren auch einige, die zum 1. Mal bei den Schieß-Meisterschaften teilnahmen. Herr Schell und 2 weitere Schützenbrüder standen als Aufsichtspersonen zur Verfügung. An der Anlage selbst wurde noch einmal gezeigt, wie man sich beim Schießen verhalten sollte. Und somit schossen 5 Damen und 16 Herren auf die jeweiligen Zielscheiben.

Zwischendurch gab es eine Pause von 15 min. Vom Schützenclub wurden Getränke und Bratwurst vom Grill angeboten. Gegen 22:00 Uhr waren alle Teilnehmer mit dem Schießen fertig und saßen noch gemütlich im Schützenhaus beisammen. Da am nächsten Tag eine weitere Meisterschaft anstand, blieben die Meisten nicht zu lange dort.

Am Samstag, den 1. September, fanden nun die Deutschen Schwerhörigen-Meisterschaften im Asphaltstockschießen, ebenfalls außerhalb von Kassel, in Vellmar statt. Am Vormittag um 10:00 Uhr trafen sich auf den Stockbahnen des OSC Vellmar 4 Damen und 13 Herren aus Hamburg, Kassel, Düsseldorf, Freiburg, München und Franken (Erlangen).

Nach der Begrüßung durch den Fachwart im Asphaltstock und der Vorstellung des 1. Vorsitzenden, Herrn Manfred Büttner vom OSC, wurden die Spielregeln erklärt. Die Wettkämpfe konnten somit beginnen. Gegen 15:30 Uhr endete auch diese Meisterschaft und alle Teilnehmer fuhren zu Ihren Unterkünften zurück, um sich für die Abschlussfeier frisch zu machen.

Während der Meisterschaft im Asphaltstockschießen fand in der Geschäftsstelle des Verbands Hörgeschädigter Kassel (VHK), vormals DSB Ortsverein Kassel, die Feier zum 25-jährige Jubiläum des Schwerhörigen-Sport-Club (SSC) Kassel e.V. statt. Um 11:00 Uhr begann der Sektempfang für die geladenen Gäste. U. a. begrüßten wir die Stadträtin von Kassel, Frau Brigitte Bergholter. Sie kam in Vertretung des Oberbürgermeisters von Kassel, Herrn Bertram Hilgen, der aus familiären Gründen nicht zur Jubiläumsfeier kommen konnte.

Anschließend begrüßten die 1. Vorsitzende des SSC Kassel, Katja Klahold-Schön und ihr Stellvertreter, Frank Simon, offiziell die anwesenden Gäste. Frau Brigitte Bergholter verlas daraufhin die Grußworte des Oberbürgermeisters an den SSC Kassel. Weitere Grußworte kamen von Herrn Wetzel als 2. Vorsitzender des VHK, von Herrn Bernd Böning als 1. Vorsitzender des Deutschen Schwerhörigen Sport Verbands (DSSV), von Herrn Dr. Harald Seidler, Präsident des Deutschen Schwerhörigenbundes, dessen Rede aber von Herrn Karl-Heinz Steber, früher Vorsitzender des OV Kassel, gehalten wurde. Herr Steber begrüßte auch im Namen von Frau Ingrid Mönch, 1. Vorsitzende des DSB Landesverband Hessen, die Vorsitzende und Mitglieder des SSC Kassel.

Anschließend richtete Katja Klahold-Schön noch einige Grußworte vom 1. Vorsitzenden des Kasseler Keglervereins, Herrn Werner Boller, der aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen konnte, aus. Nach den vielen Grußworten bedankte sich Katja Klahold-Schön im Namen des SSC Kassel bei allen Rednern und teilte mit, dass nun eine Pause gemacht wird und die Gäste sich am Buffet mit Gulaschsuppe, belegten Brötchen und Kuchen stärken könnten.

In der Pause gab es eine Fotoshow mittels Beamer über den Verein und deren Mitgliedern bei Sportveranstaltungen oder allgemeinen Treffen. Auch konnte man sich über ältere und jüngere Fotos von Mitgliedern amüsieren oder sich über Hilfsmittelgeräte, z. B. einer Lichtsignalanlage der Firma Humantechnik, informieren.

Nach der Pause trug Gisela Thöne, Kassiererin des SSC Kassel, einen kurzen geschichtlichen Überblick des SSC von der Gründung bis zur Gegenwart vor. Nach dem Rückblick wurden einige Personen noch für ihre langjährige Mitgliedschaft und Vorstandsarbeit geehrt. Für die 25-jährige Mitgliedschaft wurden Birgit Nürnberger, Helene Nitsch, Helmut Nitsch, Klaus-Peter Hünnerscheidt und Werner Freigang mit einer Ehrenurkunde geehrt. Für die mind. 10-jährige Vorstandsarbeit wurden Helene Nitsch (24 Jahre), Jürgen Neuzerling (12 J.), Markus Sartor (11 J.), Katja Klahold-Schön (15 J.), Harald Schön (10 J.) mit einem Präsentkorb geehrt.

Da Markus Sartor und Klaus-Peter Hünnerscheidt nicht beim Empfang anwesend waren, aber zur Abschlussfeier kamen, werden die Ehrungen für sie dort überreicht.

Zum Schluss bedankte sich Katja Klahold-Schön noch bei Thomas Schatz für die Erstellung der Festschrift anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des SSC Kassel und für die Fotoshow die mittels PowerPoint erstellt wurde. Nach den Ehrungen bedankte sich Katja Klahold-Schön auch bei allen Gästen für ihr Kommen.

Nach dem Aufräumen fuhren wir dann zur Gaststätte "Zum Düsseldorfer Hof", wo die Abschlussfeier stattfand. Um ca. 18:00 empfingen wir die Teilnehmer an den Meisterschaften und Freunde. Birgit Nürnberger begrüßte alle Gäste, trug noch etwas zum 25-jährigen Jubiläum des SSC Kassel vor und ließ dann das reichhaltige Buffet eröffnen.

Nachdem alle gegessen hatten, wurden die 2 Ehrungen nachgeholt. Anschließend wurden die Sieger und Platzierungen bei den Meisterschaften im Schießen und Asphaltstockschießen bekannt gegeben. Die Vorsitzenden des Schützenclubs und des OSC waren ebenfalls anwesend, was uns überrascht und erfreut hat.

Nach den Siegerehrungen gab es noch eine Tombola. Die Preise, die von verschiedenen Firmen und Geschäften zum 25-jährigen Jubiläum gespendet wurden, stellten wir vorher auf, so dass jeder sie sich anschauen konnte. Jeder konnte bis zu 4 Lose kaufen, was die meisten auch nutzten. Die Verlosung sollte aber erst nach einer Überraschung folgen. Erst wurde ein Teppich gelegt und dann kamen 5 Bauchtänzerinnen. Mit ihren tänzerischen Bewegungen begeisterten sie alle Anwesenden und wiederholten nach Zugaben ihre Darbietungen. Nach der Tanzshow verlosten wir nun fast alle Preise. Die Zeit verging wie im Fluge und so wurde es schon spät bzw. früh bis die Letzten heimgingen.