DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
36. DSSV Kegel-Meisterschaft (17. DM - Sektion "Bohle")
am 01.04.2006 in Hamburg

Ergebnis - Tabellen
 

Mit 9 Damen und 15 Herren aus Hamburg, Hannover und Kassel fanden die diesjährigen DSSV-Kegelmeisterschaften am 1. April statt. Die praktische Organisation der Hamburger Kegelleitung schien wirklich ein Aprilscherz zu sein (Anm. d. Redaktion). Wir wollen dies aber hier nicht weiter vertiefen. Michael Proksch aus Hannover nahm das Heft dann in die Hand und führte überwiegend diese Meisterschaft durch. An dieser Stelle sei Michael dafür gedankt.

Die Kegler wurden vom Hamburger Kegelleiter Uwe Trzecinski herzlich begrüßt. Danach übernahm Michael Proksch die Durchführung der Meisterschaft.

Um 10:00 Uhr begannen die Mannschaftswettkämpfe. Es nahmen 5 Mannschaften mit jeweils 5 Keglern teil. Gespielt wurde auf 10 Bahnen, wobei nach 10 Kugeln die Bahn gewechselt wurde. So musste jeder Teilnehmer 100 Würfe absolvieren.

Die Ergebnisse jedes Einzelnen im Mannschaftswettkampf wurden dann auch im Einzel gewertet. Die Mannschaften bestanden aus Damen und Herren.

Neben den 1. Mannschaften aus Hannover, Hamburg und Kassel traten noch die Spielgemeinschaften Hamburg II/ Hannover und Kassel II/Hannover an. Es war ein spannender Wettkampf. Klaus-Peter Hünnerscheidt zeigte eine tolle Leistung. Trotzdem erreichte das Team des SSC Kassel nur den 3. Platz. In der Entscheidung um den Titel war es diesmal sehr eng. Die Hannoveraner konnten sich mit einem Vorsprung von 30 Holz gegenüber den Hamburgern den Titel holen.

Herreneinzel

Klaus-Peter Hünnerscheidt führte die Tabelle der Herren nach den Mannschaftswettkämpfen mit 732 Holz an. Die Verfolger Michael Prosch (701 P.) und Markus Sator (697 P.) wollten ihm nun in der 2. Runde, wo nochmals 100 Würfe durchgeführt wurden, den Titel streitig machen. Dies schien ein schweres Unterfangen zu sein. Beide mussten über 30 Holz gegenüber Klaus-Peter aufholen. Klaus-Peter Hünnerscheidt zeigte auch im 2. Durchgang, dass er zu Recht in Führung lag. Er erreichte erneut 734 Holz in diesem Durchgang. Seine beiden Kontrahenten hatten mit 695 P. und 701 P. das Nachsehen. An der anschließenden Tabelle kann man deutlich sehen, dass Klaus-Peter mit Abstand neuer DSSV-Meister wurde.

Dameneinzel

Bei den Damen lag Sabine Kuzenko aus Hannover mit 689 P. nach dem 1. Durchgang in Führung. Mit 4 P. weniger folgte Antje Claussen aus Hamburg. Stephanie Richter aus Hannover folgte mit 680 P. auf Platz 3. Im 2. Durchgang war auf Grund der knappen Resultate noch alles offen. Nun bauten die beiden führenden Damen etwas ab. Die bis dahin führende Sabine Kuzenko erreicht 660 P. Das waren 20 P. weniger als im ersten Durchgang. Ihre Kontrahentin Antje Claussen konnte ihr Ergebnis vom 1. Durchgang mit 685 P. auch nicht halten. Sie erreicht mit 20 P. weniger 665 Holz. Antje schaffte also im 2. Durchgang 5 P. mehr als die bis dahin führende Sabine. Das bedeutete das Antje Claussen mit einem Holz Vorsprung vor Sabine Kuzenko DSSV-Kegelmeisterin wurde. Eine wahrhaft knappe Entscheidung. Hier muss man beide Spielerinnen für diese Leistung loben.

Im Anschluss traf man sich in den Vereinsräumen der Hamburger. Für Getränke und einen kleinen Imbiss war gesorgt. Im Laufe des Abends fanden die Siegerehrungen statt. Danach klönte man noch bis in die späten Abendstunden. Die Kegelmeisterschaft konnte man als Erfolg bezeichnen. Die Teilnehmer würden sich aber sehr freuen, wenn auch andere Vereine wieder dabei sein würden.

Die nächsten Meisterschaften sollen 2007 in Hannover stattfinden. Liebe Kegelfreunde, Ihr seid alle herzlich eingeladen. Damit sind nicht nur Hamburg und Kassel gemeint. Ich weiß die anderen Vereine spielen oft auf anderen Bahnen. Dies sollte jedoch kein Hindernis sein. Dabei sein und Spaß haben ist das wichtigste.

DSSV-Redaktion