DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
2. DSSV Kleinfeldfußballmeisterschaften 2005
in Berlin-Staaken
von Gerhard Fischer

Am Samstag, d. 25. Juni 2005 fanden die diesjährigen Kleinfeldfußballmeisterschaften am Stadtrand von Berlin statt. Das Teilnehmerfeld mit 2 Berliner und 1 Hamburger Mannschaft war blamabel. Als Entschuldigung konnte man vielleicht die am gleichen Tag in Hamburg stattfindenden Badmintonmeisterschaft gelten lassen. Durch diese Terminüberschneidung hatten einige Mannschaften Probleme ein Team zusammen zu bekommen.

Bei sommerlicher Hitze begrüßte Gerhard Fischer die Teilnehmer. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das 1. Spiel SSC Berlin I SSC Berlin II angepfiffen. Die 2. Mannschaft machte es den Kameraden aus der 1. Mannschaft nicht leicht. Zur Überraschung der Zuschauer schoß Maik Fischer den SSC Berlin II in Führung. Dabei blieb es bis zur Halbzeit. In der 2. Spielhälfte dominierten dann trotz Zeitstrafe für Fabian Bressel die 1. Mannschaft der Berliner. Durch 2 Treffer von Benjamin Heinisch und einen Treffer von Jörg Eberle konnte sich die 1. Mannschaft mit 3:1 behaupten.

In der 2. Begegnung traf der SSC Berlin II auf den Hamburger SSV. Die 2. Mannschaft konnte ihre Leistung vom 1. Spiel wiederholen. Diesmal wurde sie mit 2 Treffern durch Maik Fischer belohnt. Der Anschlusstreffer durch Mariuz Kwiatek konnte den Erfolg der Berliner nicht verhindern.

In der Begegnung HSSV SSC Berlin I konnten die Hamburger durch einen Sieg den Punktgleichheit aller 3 Mannschaften herstellen. Das erste Tor schoß der Berliner Ronny Vieth. Wenige Minuten später glich Jan-Christian Lauer für die Hamburger aus. Als Nico Reimers den Führungstreffer für die Hamburger erzielte, roch es nach einer Überraschung. Die Berliner waren geschockt und setzten nach. Ihre kämpferische Leistung wurde belohnt. Jörg Eberle gelang der Ausgleich. Mit dem 2:2 war der SSC Berlin I Halbzeitmeister.

Nach einer Stunde Pause ging weiter mit den Rückspielen. Diesmal drehte das 1. Team der Berliner gegen ihre 2. Mannschaft voll auf. Ronny Vieth schoß alle 4 Tore gegen die Berliner Reserve. Gaston v. Krsiwiblotzki erzielte den Ehrentreffer bei dem 4:1 Erfolg des SSC Berlin I.

Im 2. Spiel der Rückrunde mussten die Hamburger nun unbedingt gegen das 2. Team vom SSC Berlin gewinnen. Es sah aber nicht danach aus. Die Berliner gingen durch Maik Fischer mit 1:0 in Führung. Dariuz Kwiatek glich aus und kurz darauf brachte Andre Merkel die Hamburger in Führung. In der 2. Halbzeit konnten die Berliner nochmals durch Andreas Rutkowski ausgleichen. Kurz vor dem Abpfiff gelang Torsten Vorholt der Siegestreffer für die Hamburger, welche damit die Titelhoffnung wahrten.

Im letzten Spiel SSC Berlin I gegen Hamburger SSV hatten die Spieler von der Elbe nur noch eine theoretische Chance. Sie mussten die Spreeathener mit mindestens 5 Toren Differenz schlagen. Nach Anpfiff zeigten die Berliner gleich das für die Hanseaten wenig Hoffnung darauf besteht. Ronny Vieth machte schnell mit seinen Toren zum 3:1 alles klar. Den Ehrentreffer für Hamburg erzielte Andre Merkel.

Tabelle:
  1. Platz: SSC Berlin I, 10 P, 12:5 T
  2. Platz: Hamburger SSV, 4 P, 7:9 T
  3. Platz: SSC Berlin II, 3 P, 6:11 T
Torschützenkönig mit 6 Treffern wurde der Berliner Spieler Ronny Vieth.

Anläßlich des 40. jährigen Jubiläum des SSC Berlin fand noch im Schilton-Hotel ein Sportlerball statt. Es wurde neben dem reichhaltigen Büfett eine Travestie-Show geboten. Die ca 120 Gäste waren begeistert und erst um 3:00 Uhr morgens war die Veranstaltung beendet.