DEUTSCHER SCHWERHÖRIGEN SPORT VERBAND
Im Deutschen Schwerhörigenbund e. V.
 
11. DSSV Badmintonmeisterschaften
am 25.06.2005 in Hamburg
von Reinhard Schmiedl

Am 25. Juni fanden in Hamburg die 11. Deutschen Schwerhörigen Badmintonmeisterschaften statt. Bei diesem Turnier gab es im Einzel 9 Teilnehmer, im Doppel 4 Paarungen, Dameneinzel 3 Teilnehmerinnen und im Mixed 4 Paarungen.

Diese Meisterschaft bestand aus einigen neuen Rekorden. Diese Rekorde ältester Teilnehmer und heißestes Turnier wurden aufgestellt. Der älteste Teilnehmer war Lolli Fritsche und hat schöne Spiele abgeliefert. Die Temperatur bewegte sich irgendwo bei 30-35 Grad in der Halle.

Begonnen wurde mit dem Doppel. Da es nur 4 Paarungen gab, wurde jeder gegen jeden gespielt. Hier konnten sich die Teilnehmer, die das erste mal und hoffentlich nicht das letzte Mal teilnehmen, erst mal ein Bild über ihre guten Spielkünste machen.

Spielergebnisse Doppel:

zum Vergrößern: klick !

Als nächstes wurde das Herreneinzel durchgeführt. Hier wurden 2 Gruppen gebildet wobei die beiden Erstplatzierten vom letztem Jahr gesetzt waren. Die anderen Spieler wurden zugelost. In den Gruppen musste jeder gegen jeden antreten, so dass doch einige Spiele zusammen gekommen sind. Der erste einer Gruppe kam ins Finale, der zweite Gruppenplatz spielte um Platz 3 usw.

Leider hat es noch nicht ganz zu einer Überraschung gelangt, so dass die beiden Finalisten von 2004, es diesmal wieder geschafft haben ins Finale zukommen. So kam es zu einer neuen Auflage zwischen Jens Bischoff und Reinhard Schmiedl, die dann eines der heißesten Finals überhaupt bei den 11. Meisterschaften bestritten. An diesem Tag herrschten draussen subtropische Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit, die sich natürlich in der Halle bemerkbar machten.

Beide gingen die Sache hochkonzentriert an und beide schenkten sich nichts. Im Finale ging es hoch her und es war ein sehr anschauliches Finale. Den ersten Satz gewann Jens Bischoff mit 15:10 . Im zweiten Satz kämpfte sich Reinhard Schmiedl zurück und erzwang mit einem 15:10 den 3. Satz. Der 3. Satz musste nun entscheiden. Hier kam es darauf an, wer die größere Konzentration hatte, bei hohen Temperaturen in der Halle. Die hatte Reinhard Schmiedl leider nicht, so dass er den 3. Satz 8:15 verlor und Jens Bischoff verdient Deutscher Meister wurde.

Ergebnisse Herreneinzel
Gruppe 1

Gruppe 2

zum Vergrößern: klick!

  1. Platz: Jens Bischoff, Hamburg
  2. Platz: Reinhard Schmiedl, Stuttgart
  3. Platz: Matthias Schröder, Essen
  4. Platz: Dietmar Richter, Hannover
  5. Platz: Ralf Schiffer, Essen
  6. Platz: Henning Kruse, Hannover
  7. Platz: Lothar Fritsche, München
  8. Platz: Ondrej Shon, München
  9. Platz: Agim Shabani, Hannover

Die Damen durften auch ran. Leider fand dieses Turnier ausser Konkurrenz statt, da es zuwenig Teilnehmerinnen waren. Dies kann mehrer Gründe haben, zum einen lag es vielleicht daran, das Zeitgleich eine Meisterschaft in Berlin stattgefunden hat. Wir hoffen mal, das es nächstes Jahr etwas mehr sind und es wieder zu einer richtigen Meisterschaft kommt.

Bei den Damen haben gespielt Anita Greiner aus Nürnberg, Alexandra Lang aus Hannover und Andrea Janßzen aus Hamburg. Hier wurden auch Gruppen gebildet, wobei die Damen eine Hin- und Rückrunde spielten.

Zum Schluß wurde noch ein Mixed-Jux-Turnier durchgeführt. Alle Damen und Herren ( die Mixed spielen wollten) wurden in einen Lostopf geworfen. Daraus wurden dann die Paarungen gezogen. Dabei gab es dann ein paar schöne Paarungen, z.B. die jüngste Teilnehmerin mit dem ältesten Teilnehmer zusammen. Hier wurde nur durch eine Hinrunde das Siegerpaar ermittelt.

Spielergebnisse DameneinzelErgebnisse Mixed
Hinrunde

Rückrunde

zum Vergrößern: klick!